Nachdem die Industrialisierung in ganz Europa recht weit fortgeschritten war, kam es immer wieder zu neuen Erfindungen, die schließlich dazu führten, dass einige Arbeitsplätze wegrationalisiert werden konnten, weil Arbeitsschritte nun sehr viel einfacher waren. Die Unternehmen bemühten sich natürlich diese neuen Techniken so schnell wie möglich zu bekommen, damit sie auch so schnell wie möglich Lohn einsparen konnten. Damals wurde das Wort “Rationalisierung” zu einem Schreckgespenst, das um die ganze Welt ging, weil durch Maschinen Menschen ihren Arbeitsplatz und damit ihren Lohn verloren.

Kosten-/Nutzen -Effekt muss vorhanden sein

Rationalisierung bedeutete nämlich immer, dass einige Fähigkeiten der Menschen nicht mehr gefragt waren, weil diese von Maschinen übernommen werden konnten. Rationalisierung bedeutet dabei, das mit Maschinen bzw. auch kleineren Hilfsgeräten erreicht werden kann, dass binnen von eventuell noch kürzerer Zeit die gleiche Arbeit erledigt werden kann. Die Unternehmen mussten natürlich vor der Durchführung von jeder Rationalisierungsmaßnahme alle Kostenpunkte genau durchrechnen, was dazu führte, dass die Unternehmen die eine oder andere Stelle doch nicht streichen konnten, weil der Kosten-/Nutzen-Effekt nun doch nicht so groß war. Schließlich bringt nicht jede neue Erfindung auch wirklich von den Kosten her Erleichterung, da es vielen Unternehmen darum geht, dass sie mit den Maßnahmen Zeit sparen, dann sieht es anders aus.

Rationalisierung per Software

Auch heute noch werden in Unternehmen Rationalisierungsmaßnahmen durchgeführt, vor denen sich die Arbeitnehmer aber weniger fürchten müssen, weil es sie nicht den Arbeitsplatz kostet. Es handelt sich heute dabei um Maßnahmen, die darauf abzielen, das sich die Kommunikation in den Unternehmen merklich verbessert, wie die Software, die von Microsoft Sharepoint 2010 Mainz angeboten wird. Diese Software trägt nicht nur dazu bei, dass sich die Kommunikation zwischen den einzelnen Projektgruppen verbessert und die zwischen diesen und der Unternehmensleitung, sondern auch recht kostengünstig ist und dazu beitragen kann, dass die Kosten merklich sinken, die im Rahmen der innerbetrieblichen Kommunikation anfallen.