Wer eine eigene Homepage erstellen möchte, findet im Internet zahlreiche Anbieter und Optionen, mit denen man schnell und einfach seine eigene Website erstellen kann. Allerdings bestehen hier zahlreiche Unterschiede und es sind nicht nur die preislichen Differenzen relevant.

Baukastenprinzip

Viele Anbieter präsentieren das so genannte “Baukastenprinzip”, wie zum Beispiel Jimdo, Webnode, Weebly, Wix oder 1&1: Hierbei haben Nutzer die Möglichkeit, eine gewisse Anzahl von Unterseiten zu wählen, die sich preislich staffeln. Wer im Vorfeld weiss, wie viele Unterseiten benötigt werden, kann sich hier preislich im Vorfeld gut orientieren. Vorsichtig sollte man sein, wenn die komplette Homepage erstellt wird. Hier lauert der Teufel oft im Detail und dem Kleingedruckten.

Zahlreiche Templates

Wer eine eigene Homepage erstellen möchte, hat hier die Auswahl zwischen zahlreichen “Templates”. Das sind vorgegebene optische Variationen im Design und verschiedene Arten der Menüführung einer Webseite. Man kann hier zwischen verschiedenen Designarten wählen und auch Schriftarten und Farben selbst wählen. Das bietet ein breites Spektrum und viele Möglichkeiten der individuellen Seitenerstellung. Auch eigene Grafiken und Logos können so in die Webseite eingefügt werden, was die eigene Seite sehr individuell wirken lässt. Je mehr Gestaltungsmöglichkeiten es gibt, desto höher kann der Preis werden. Zahlreiche Anbieter bieten zwar die Erstellung der eigenen Webseite ohne Kosten an, berechnen dafür allerdings eine monatliche Hostinggebühr, die oft preislich sehr unterschiedlich ist.

Preisunterschiede und Leistungen

Bei der Erstellung der Homepage sollte darauf geachtet werden, wie hoch die monatlichen Hostinggebühren anfallen. Hier lohnt sich ein Preisvergleich der Anbieter. Auch die Möglichkeit der Änderungen sollte beachtet werden. Hier bieten einige Anbieter die Möglichkeit, die Webseite variabel zu verändern und so ein Maximum an Flexibilität zu erhalten. Auch die Suchmaschinenoptimierung und die optimale Einbindung von Grafiken kann extra berechnet werden. In den Paketpreisen lohnt sich eine Gegenüberstellung von Leistungen, die in dem monatlichen Paket inkludiert sind. Es sollte also nicht nur auf den monatlichen Preis geachtet werden, sondern auch auf die darin enthaltenen Leistungen. Oft erscheint auch bei der kostenfreien Erstellung im unteren Bereich Werbung für den Bereitsteller der Homepage. Wer dieses nicht möchte, zahlt monatlich mehr Kosten. Auch die Laufzeit der Hostingverträge ist wichtig. Hier sollte man eine kurze Laufzeit wählen, um flexibel auf Preisänderungen am Markt reagieren zu können. Die eigene Homepage ist schnell erstellt und wer die Rahmenbedingungen der Anbieter prüft, kann viel Geld sparen.