Festplatten sind im Computer Massenspeichermedien, die eine Unmenge an Daten speichern und vorhalten. Da solche Daten und Informationen für ihren Besitzer immer einen gewissen Wert darstellen, sollten sie auch entsprechend vor Verlust geschützt werden. Was ist also beim Kauf einer Festplatte zu beachten?

Die Qual der Wahl

Eine handelsübliche Festplatte der aktuellen Generation ist grundsätzlich immer gleich aufgebaut. Im Inneren befinden sich übereinander geschichtet mehrere Magnetscheiben, welche die Daten aufnehmen. Diese werden von Schreib-/Leseköpfen ausgelesen. Diese Technologie ist in ihrem Prinzip schon sehr lange im Einsatz und vor allem anfällig gegen starke Erschütterungen und Magnetismus. Unterschiede zwischen den Modellen rühren daher einzig in der Drehgeschwindigkeit der Magnetscheiben (5400, 7200 oder 10200 Umdrehungen pro Minute) und der Reaktionszeit der Leseköpfe.

Es gibt diese Art von Festplatten in unterschiedlichen Größen z.B. für den Einsatz in Laptops (hier 2,5 Zoll) oder in handelsüblichen Desktop PC’s (3,5 Zoll). Darüber hinaus gibt es auch externe Festplatten, die in einem separaten Gehäuse untergebracht sind und über einen USB Anschluss mit dem jeweiligen Computer verbunden sind. Die Kosten sind für alle Modelle relativ ähnlich, lediglich hoch performante Geräte fallen preislich nach oben aus dem Rahmen. 1 TB Speicher liegen aktuell bei ca. 50 Euro. Dafür kann man bedenkenlos bei allen Modellen zugreifen. Die Haltbarkeit wird bei den meisten Herstellern mit ca. 50.000 Betriebsstunden angegeben. Man sollte jedoch von nicht mehr als 5 Jahren Lebenserwartung ausgehen.

Die neueste Technik

Seit einiger Zeit kommen so genannte SSD (Solid State Drive) Festplatten immer häufiger in schnellen Rechnern vor. Die Technologie dieser Speichermedien basiert auf den schon länger bekannten Speicherchips (USB-Stick, SD-Karten etc.) und kommt somit komplett ohne mechanische Bauteile aus. SSD-Festplatten sind Erschütterungsresistent, unempfindlich gegen Magnetismus und wesentlich schneller als eine handelsübliche mechanische Festplatte. Der einzige Nachteil ist der aktuell noch sehr hohe Preis. 50-100GB kosten etwa 150-200 Euro. Als Startpartition mit dem Betriebssystem und den wichtigsten Programmen sind diese Festplatten jedoch sehr gut geeignet. Der Geschwindigkeitsvorteil beim hochfahren des Rechners und laden der Software ist enorm.

hitech.at

Cloud Anbieter Übersicht